Modalverben im Italienischen

    Modalverben

    Müssen, können, sollen – Modalverben dienen dazu, die Umstände näher zu benennen, unter denen eine Handlung geschieht. Mit ihnen kann man zum Beispiel Zwänge, Möglichkeiten oder Wünsche äußern.

    Verwendung von italienischen Modalverben

    Zu den italienischen Modalverben gehören dovere, sapere, potere, volere, lasciare und fare. Nachfolgend werden die Modalverben einzeln aufgeführt und anhand von Beispielen erklärt.

    Dovere (sollen, müssen)

    Zwang, Pflichten oder Notwendigkeiten werden mit dovere ausgedrückt.
    Oggi devo comprare il pane. Heute muss ich Brot kaufen.

    Um einen Ratschlag zu geben, wird dovere im condizionale presente benutzt.
    Dovresti lavorare di meno. Du solltest weniger arbeiten.

    Auch non dovere kann dazu dienen, um einen Rat zu geben.
    Non devi preoccuparti. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen.

    Außerdem wird dovere auch benutzt, um eine Schlussfolgerung auszudrücken.
    La macchina deve essere veloce. Das Auto muss schnell sein.

    Sapere (können)

    (Erlernte) Fähigkeiten werden im Italienischen mit sapere beschrieben.
    Io non so il tedesco. Ich kann kein Deutsch.
    Giovanni sa cantare. Giovanni kann singen.

    Potere (können)

    Zeitliche Verfügbarkeit oder finanzielle Möglichkeiten werden mit potere ausgedrückt.
    Maria, non posso (venire) domani. Maria, ich kann morgen nicht (kommen).
    Io non posso pagare i debiti. Ich kann die Schulden nicht bezahlen.

    Außerdem wird potere benutzt, um um Erlaubnis zu bitten.
    Posso (entrare)? Darf ich (reinkommen)?

    Volere (wollen)

    Mit volere kann man ein Ziel oder einen Wunsch ausdrücken sowie Höflichkeitsformen bilden.
    Voglio andare a Roma. Ich will nach Rom fahren.
    Vorrei un po' di pane. Ich hätte gerne etwas Brot.

    Lasciare (lassen)

    Lasciare wird zum Beispiel für feststehende Ausdrücke wie „Lascia perdere!“ (Vergiss es!) benutzt oder um auszudrücken, dass man etwas verhindern möchte.
    Giovanni non mi lascia andare a Roma. Giovanni lässt mich nicht nach Rom fahren.

    Fare (etwas veranlassen)

    Das Modalverb fare wird mit dem Infinitiv benutzt, um auszudrücken, dass eine Handlung auch wirklich geschieht oder veranlasst worden ist.
    Mi hai fatto venire mal di testa. Wegen dir habe ich Kopfschmerzen bekommen.

     

    Besonderheiten bei der Verwendung von Modalverben im Italienischen

    Eine Besonderheit betrifft fare und lasciare. Diese beiden Modalverben können teilweise synonym verwendet werden.
    Mi faccia pensare un attimo. = Mi lasci pensare un attimo. Lassen Sie mich kurz überlegen.

     

    Übung: I verbi modali

    Testen Sie sofort, was Sie gelernt haben. Hier finden Sie eine Übung zu diesem Thema:

    I verbi modali

    Werbung
    <
    >