Possessivpronomen im Italienischen

    possessivi

    Mein Haus, mein Pferd, mein Swimmingpool: Possessivpronomen sind besitzanzeigende Fürwörter, d.h. sie geben an, wem etwas gehört. In diesem Artikel beleuchten wir, wie italienische Possessivpronomen gebildet werden und wie man den Gebrauch mit bestimmtem und unbestimmtem Artikel unterscheidet. Sie können als Adjektive ein Nomen begleiten (la mia casa: mein Haus) oder es ersetzen (La mia casa è grande, la tua no: Mein Haus ist groß, deins nicht).

    Eine Übersicht: die italienischen Possessivpronomen

    Singular          
    mein / meine dein / deine sein / seine
    ihr/ihre
    unser / unsere euer / eure ihr / ihre
    mio / mia tuo / tua suo / sua nostro / nostra vostro / vostra loro / loro
    Plural          
    meine deine seine / ihre unsere eure ihre
    miei / mie tuoi / tue suoi / sue nostri / nostre vostri / vostre loro

    Wichtig: Die Possessivpronomen richten sich in Numerus und Genus nach dem Substantiv, auf das sie sich beziehen!
    la macchina – la mia macchina – le mie macchine das Auto – mein Auto – meine Autos
    il libro – il mio libro – i miei libri das Buch – mein Buch – meine Bücher

    Verwendung von Possessivpronomen im Italienischen

    Vor einem Possessivpronomen steht im Italienischen in der Regel der bestimmte Artikel.
    Puoi leggere il mio libro. Du kannst mein Buch lesen.

    Es gibt aber auch Fälle, in denen ein unbestimmter Artikel oder ein Zahlwort in Verbindung mit einem Possessivpronomen zusammen gebraucht wird. Diese Konstruktion entspricht dem Deutschen ein ... von mir: unbestimmter Artikel + Possessivpronomen + Substantiv.
    Marco è un mio amico. Marco ist ein Freund von mir.

    Dies gilt auch für Zahlwörter: Zahlwort + Possessivpronomen + Substantiv.
    Molti miei amici parlano tedesco. Viele Freunde von mir sprechen Deutsch.

    Besonderheiten bei der Verwendung von Possessivpronomen

    • Bei Verwandtschaftsbezeichnungen im Singular fällt der bestimmte Artikel weg.
      Mia madre, suo marito. Meine Mutter, mein Ehemann.
      Im Plural dagegen wird der Artikel benutzt.
      Le mie cugine sono di Roma. Meine Cousinen kommen aus Rom.
      Diese Ausnahme gilt nicht, wenn die Verwandtschaftsbezeichnung im Singular von einer näheren Bestimmung ergänzt wird.
      Mio fratello si chiama Giovanni. Mein Bruder heißt Giovanni.
      Aber: Il mio fratello che lavora a Roma si chiama Giovanni. 

    • Wenn klar ist, wer gemeint ist, kann das Possessivpronomen auch weggelassen werden und es steht nur der Artikel da.
      Ha sbattuto la testa. Er hat sich den Kopf gestoßen.
      Ha alzato la mano. Er hat die Hand gehoben.

    • Eine Ausnahme gilt auch für Ausrufe mit Possessivpronomen. Hier werden sie in der Regel nachgestellt und kommen ohne Artikel aus.
      Amore mio! Mein Liebling! Cara mia! Meine Liebe! Colpa mia! Meine Schuld!
      Dio mio! Mein Gott! Mamma mia!

    • Um auszudrücken, wem etwas gehört, wird essere + Possessivpronomen verwendet.
      Questo libro è tuo? Gehört dieses Buch dir?

    • Noch ein Hinweis: proprio (propria/propri) etc. kann suo/sua/loro ersetzen, wenn das Pronomen sich auf das Subjekt des Satzes bezieht und ist vor allem in der gehobenen Sprache gebräuchlich.
      Marco vive solo nel proprio appartamento. Marco wohnt allein in seinem (eigenen) Apartment.
      Es muss vor einem unpersönlichen Verb benutzt werden.
      Bisogna sempre fare il proprio dovere. Man muss immer seine Pflicht tun.

    • Altrui bedeutet von anderen/eines anderen/anderer, bleibt immer unverändert und wird dem Substantiv nachgestellt.
      Il denaro altrui. Das Geld anderer.

     

    Übung: Possessivpronomen

    Testen Sie sofort, was Sie gelernt haben. Hier finden Sie eine Übung zu den Possessivpronomen im Italienischen:

    I possessivi

    Werbung
    <
    >