Die Steigerungsformen im Italienischen

    Comparativi e superlativi

    Gleichheit

    Im Italienischen gibt es zwei Möglichkeiten, Gleichheit auszudrücken. Für das deutsche „genauso ... wie“ steht im Italienischen tanto ... quanto oder così ... come jeweils mit dem jeweiligen Adjektiv in der Mitte. Wichtig: tanto bzw. così wird meist weggelassen.
    Un libro (tanto) divertente quanto profondo. Ein genauso witziges wie tiefsinniges Buch.

    Ungleichheit

    Um Verschiedenheit auszudrücken, gibt es drei Möglichkeiten. Während man mit dem Komparativ („schneller“) und dem relativen Superlativ („am schnellsten“) mehrere Dinge miteinander vergleicht, dient der absolute Superlativ der Steigerung ohne Vergleichskontruktion („sehr schnell“). Schauen wir uns an, wie diese drei Formen im Italienischen ausgedrückt werden.

    Komparativ

    Im Italienischen gibt es keine speziellen Komparativendungen wie im Deutschen („schnell“, „schneller“, „am schnellsten“). Stattdessen wird das Adjektiv durch die Adverbien più oder meno ergänzt.

    Für das deutsche „als“ wird im Italienischen di oder che benutzt.

    • Di wird benutzt, um Substantive oder Pronomen miteinander zu vergleichen.
      Giovanni è più simpatico di Giorgio. Giovanni ist netter als Giorgio.
      Mara è più intelligente di me. Mara ist intelligenter als ich.

    • Che wird benutzt

      • wenn zwei Eigenschaften einer Sache verglichen werden.
        La casa è più lunga che larga. Das Haus ist länger als breit.

      • wenn zwei Verben miteinander verglichen werden.
        Preferisco andare in bicicletta che correre. Radfahren ist mir lieber als Laufen.

      • wenn ein Name oder ein Pronomen von einer Präposition begleitet wird.
        Marco crede più a lei che a me. Marco glaubt mehr an sie als an mich.
        Marco pensa più allo sport che allo studio. Marco schert sich mehr um den Sport als ums Lernen.

      • wenn Ortsangaben verglichen werden.
        A Roma la vita è molto più cara che a Torino. In Rom ist das Leben viel teurer als in Turin.

    Relativer Superlativ

    Der relative Superlativ wird benutzt, wenn es einen Vergleichswert gibt: „der schnellste Läufer (von allen), die schönste Frau (von allen). Im Italienischen wird die Komparativform um Substantiv und Artikel ergänzt.
    la donna più bella die schönste Frau
    il volo meno caro der günstigste Flug

    Absoluter Superlativ

    Beim absoluten Superlativ kommt kein Vergleichswert vor (sehr zufrieden, äußerst intelligent). Im Italienischen wird er mit den Endungen -issimo/-issima angezeigt.
    Giovanni è contentissimo. Giovanni ist sehr froh
    Il treno è velocissimo. Der Zug ist sehr schnell.

    Wichtig: Bei Adjektiven, die auf –co und –go enden, ändert sich die Schreibweise der Endungen zu –chissimo und –ghissimo.
    La casa è antichissima.
    Das Haus ist sehr alt.

    Übersicht

    Für die Steigerung der Adjektive gilt:

    • Komparativ: più veloce schneller; meno veloce weniger schnell/langsamer

    • Relativer Superlativ: il (conduttore) più veloce der schnellste (Fahrer)

    • Absoluter Superlativ: velocissimo sehr schnell

    Für die Steigerung der Adverbien gilt:

    • Komparativ: più veloce später; meno veloce früher

    • Relativer Superlativ: Mario corre più velocemente di tutti. Mario rennt am schnellsten von allen.

    • Absoluter Superlativ: molto velocemente/velocissimamente sehr schnell

    Besonderheiten bei der Verwendung von Steigerungsformen im Italienischen

    • Steht der Superlativ in einem Relativsatz, folgt anschließend der Konjunktiv.
      La macchina più veloce che io conosca. Das schnellste Auto, das ich kenne.

    • Um den Komparativ besonders zu betonen oder zu verstärken, wird molto oder ancora hinzugefügt.
      È molto più veloce. Er ist viel schneller.
      È ancora più pericoloso. Es ist noch gefährlicher.

    • Um eine Entwicklung zu benennen („immer mehr“, „immer öfter“, „mehr und mehr“, „immer weniger“) wird im Italienischen sempre più oder sempre meno benutzt.
      Bevo sempre più caffè. Ich trinke immer mehr Kaffee.
      Piove sempre meno. Es regnet immer weniger.

    Unregelmäßige Steigerungsformen

    Zu den unregelmäßigen Steigerungsformen gehören:

    Adjektiv grande buono cattivo piccolo
    Komparativ più grande / maggiore più buono / migliore più cattivo / peggiore più piccolo / minore
    Relativer Superlativ il più grande / il maggiore il più buono / il migliore il più cattivo / il peggiore il più piccolo / il minore
    Absoluter Superlativ grandissimo - massimo buonissimo - ottimo cattivissimo - pessimo piccolissimo - minimo o infimo
    • Molto und poco haben unregelmäßige Komparativformen (molto – più, poco – meno) und können darüber hinaus keinen Superlativ in der Form Artikel + Substantiv + più/meno + Adjektiv bilden. Stattdessen kann in einigen Fällen più di benutzt werden, um einen Superlativ auszudrücken.
      Maria guadagna più di tutti. Maria verdient am meisten von allen.

    • Auch die Adverbien bene und male haben unregelmäßige Steigerungsformen: bene – meglio – benissimo sowie male – peggio – malissimo.
      Sono stata molto bene da voi. Ich habe mich bei euch sehr wohlgefühlt.
      È meglio non nuotare a stomaco pieno. Man sollte mit vollem Magen lieber nicht schwimmen.
      Lo spettacolo è andato benissimo. Die Show ist sehr gut gelaufen.
      Mi sento male. Mir geht es schlecht.
      Alessandra sta peggio di me. Alessandra geht es schlechter als mir.
      Marco sta malissimo. Marco geht es sehr schlecht.

     

    Übung: Comparativi e superlativi

    Testen Sie sofort, was Sie gelernt haben. Hier finden Sie eine Übung zu diesem Thema:

    Comparativi e superlativi

    Werbung
    <
    >