Italienische Vokabeln lernen: 5 Tipps

    Adesso Sprachkarten
    Von Sara Cavallari

    Kennen Sie das? Erst vor wenigen Tagen oder Wochen haben Sie im Italienischunterricht die Lektion zum Thema „Essen und Trinken“ durchgenommen. Sie haben dabei zahlreiche neue Vokabeln auswendig gelernt. Nun möchten Sie sich bei Ihrem Lieblingsitaliener ein Glas Rotwein bestellen. Aber das italienische Wort für „Glas“ – bicchiere –, fällt Ihnen nicht mehr ein. Das kann frustrierend sein.

    Was soll die ganze Lernerei bringen, wenn Sie bei Bedarf das Wissen nicht abrufen können? Wir möchten Ihnen mit diesem Artikel eine Hilfestellung geben. Mit diesen fünf Tipps und Tricks zum Vokabellernen gelingt das Vokabelnlernen bestimmt!

    Tipp 1: Lernen Sie nur interessante und nützliche Vokabeln.

    Das Lernen muss für Sie Sinn ergeben. Wenn Sie sich für einen Vokabeltest an der Schule oder der Universität vorbereiten, haben Sie gewiss wenig Freiheit, darüber zu entscheiden, welche Vokabeln Sie lernen wollen. Lernen Sie eine Sprache jedoch zum Vergnügen, versuchen Sie, sich auf jene Vokabeln zu beschränken, die Sie auch wirklich im täglichen Sprachgebrauch benötigen.

    Je mehr ein Thema Sie interessiert und persönlich betrifft, desto leichter merken Sie sich die zugehörigen Vokabeln. Umso wahrscheinlicher ist es, dass Sie diese in realen Situationen verwenden.

    Tipp 2: Lernen Sie Vokabeln nicht isoliert, sondern nach Wortfeldern.

    Stößt das menschliche Gehirn auf neue Informationen, versucht es die Informationen an bereits vorhandenes Wissen und Erfahrungen anzuknüpfen. Das Gehirn arbeitet also assoziativ. Das Gleiche geschieht, wenn sich das Gehirn ein neues Wort merken soll.

    Das Wort wird in einem bestimmten kontextübergreifenden Wortfeld gespeichert, wie ein Forscherteam der University of California in Berkeley (USA) feststellen konnte. Demnach hilft es, Vokabeln kontextbezogen und nicht isoliert zu lernen. So speichert das Gehirn die neuen Wörter besser ab und kann bei Bedarf schneller auf sie zugreifen.

    Die Artikel aus dem Adesso-Heft eignen sich für diese Lernmethode besonders gut. In jedem der Beiträge finden Sie zahlreiche Vokabeln zu einem bestimmten Thema. Lernen Sie zum Beispiel Vokabeln zum Thema „Essen und Trinken“ mit den Artikeln aus unserer Heftrubrik „L’Italia a tavola“ oder Wörter zum Thema „Stadt“ mit den Reisereportagen über die schönsten Orte Italiens aus unserer Kategorie „Viaggi“.

    Beispiele für Vokabeln aus dem Wortfeld „Stadt“ aus dem Artikel „Milano

    • Adjektive: vivacelebhaftvivace, brillantestrahlendbrillante, esuberanteübersprudelndesuberante, affascinantefaszinierendaffascinante, particolarebesondersparticolare, estrosooriginellestroso, intraprendenteinitiativintraprendente, interessante, bellissimo, meraviglioso

    • Nomen: locale, l'orto botanicobotanischer Gartenorto botanico, la pasticceriaKonditoreipasticceria, galleria, libreria, il negozioGeschäftnegozio, boutique, atelier, fabbrica, cinema, piazza, ristorante, supermercato, il marciapiedeBürgersteigmarciapiede, l'area pedonaleFußgängerzonearea pedonale, teatro, la mostraAusstellungmostra, il palazzoGebäudepalazzo

    Tipp 3: Vokabeln lernen mit Bildern und Sinnen

    Menschen tendieren dazu, Erfahrungen über verschiedene Sinne wahrzunehmen. Wer kennt nicht das Gefühl, bei bestimmten Gerüchen oder beim Hören eines Liedes plötzlich in die Vergangenheit zurückkatapultiert zu werden? Je mehr Sinne angeregt werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Erfahrung oder eine Information einen langlebigen Eindruck hinterlassen. Für das Vokabellernen bedeutet dies: Das geschriebene Wort könnte mit auditiven, visuellen oder taktilen Elementen kombiniert werden. Somit wird ein höherer Lernerfolg erzeugt. Umso wichtiger ist es uns, die Lernenden auf unserer Webseite und mit unseren Produkten über verschiedene Kanäle zu erreichen: Wir bieten visuelles (Italienisch lesen) sowie auditives Material (Italienisch hören) aber auch interaktive Übungen (Italienisch üben) an, die zum Schreiben, Hören und Lesen auffordern. In unserem Adesso-Magazin finden Sie zudem heraustrennbare Sprachkarten, die auf kreative und sinnansprechende Art eine vielseitige Verwendung finden. Haben Sie zum Beispiel schon versucht, anhand dieser eine Mindmap zu erstellen? Lesen Sie dazu auch den Artikel über Vokabellernen mit der Post-it-Methode.

    Tipp 4: Neue Lernmethoden zum Vokabellernen

    Emotionen beeinflussen den Lernerfolg. Empfindet man das Auswendiglernen von Vokabeln als lästig oder langweilig, ist der Lernprozess auch weniger effektiv.

    Umso wichtiger ist es, Lernmaterialien und -methoden anzuwenden, die Spaß machen. Das steigert die Lernmotivation. Schränken Sie Ihren eigenen Erfindergeist also nicht ein: Probieren Sie doch einfach mal neue unkonventionelle und ausgefallene Methoden aus!

    Tipp 5: Regelmäßig und in kleinen Happen Vokabeln lernen

    Beim Lernen ist es wichtig, Lernerfolge zu spüren. Das steigert nicht nur die Motivation, sondern auch den Erfolg. Lernen Sie daher immer in kleinen Portionen, dafür aber regelmäßig. So merken Sie sich das Erlernte schneller. Und, wer weiß, bald schon bestellen Sie nicht nur Ihr Glas Wein auf Italienisch, sondern unterhalten sich mit dem Inhaber Ihres Lieblingsrestaurants eloquent in seiner Landessprache.

     

    Lesen Sie doch gleich einen Adesso-Artikel und probieren Sie unsere Tipps aus!

    Italienisch lesen

    Werbung
    <
    >